Brand in „Villa Rouge“

Großeinsatz in Gänserndorf Süd – 5 Feuerwehren kämpften gegen die Flammen – „Villa Rouge“ brannte vollständig aus.

Am 30. Juni ging um ca. 12:52 Uhr der Notruf in der Bezirksalarmzentrale Mistelbach ein – „Brand in einem Wohnhaus in der Silberwaldstraße 4 in Gänserndorf-Süd“.

Der Disponent löste daraufhin Alarmstufe 2 aus und alarmierte die Feuerwehren Gänserndorf, Strasshof und Weikendorf.

Bei Eintreffen des Löschzuges der Feuerwehr der Stadt Gänserndorf stand ein großer Teil des Gebäudes bereits in Vollbrand. Personen haben sich zu diesem Zeitpunkt keine mehr im Objekt befunden.

Sofort wurde ein Atemschutztrupp mit einem C-Rohr in den Innenangriff geschickt. Zur gleichen Zeit wurde von der Drehleiter Gänserndorf der Überdrucklüfter in Stellung gebracht und die Seitenfenster des Gebäudes eingeschlagen, um einen besseren Rauchabzug zu gewährleisten.

Aufgrund einer Rauchdurchzündung musste der Innenangriff abgebrochen werden. Es war nur noch ein massiver Wasserschlag im Außenangriff möglich. Es herrschte akute Einsturzgefahr.

Über den Einsatzleiter wurde die Alarmstufe erhöht und die Feuerwehren Prottes und Markgrafneusiedl zur weiteren Unterstützung angefordert.

In weiterer Folge wurden 6 Löschleitungen im Außenangriff unter schwerem Atemschutz vorgenommen. Die Drehleiter der Feuerwehr der Stadt Gänserndorf führte ebenfalls mittels Wenderohr einen Außenangriff durch.

Durch den massiven Wasserschlag konnten die Flammen gegen 14:00 Uhr so unter Kontrolle gebracht werden. Kurz darauf stürzte ein Teil der Dachkonstruktion in sich zusammen.

Um die weiteren Glutnester, die sich in der Dachverschallung befanden effizient ablöschen zu können, wurde über die Drehleiter Gänserndorf Teile des Daches mittels einer Motorsäge abgetragen.

Der gesamte Gebäudekomplex brannte vollständig aus. Gegen 17:00 Uhr konnten die lenzten Einsatzkräfte wieder einrücken.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wie es zum Ausbruch des Brandes kam, ist zur Zeit noch nicht geklärt.

Eingesetzte Kräfte:

Bei diesem Einsatz standen 5 Feuerwehren mit 13 Fahrzeugen und 52 Mann im Einsatz.

  • Feuerwehr Gänserndorf 5 Fahrzeuge, 15 Mann
    KDO, TLF 3000, DLK 23/12, RF, MTF, AS-Anhänger
  • Feuerwher Strasshof 3 Fahrzeuge, 12 Mann
    DLK, RLF 2000, TLF 2000
  • Feuerwehr Prottes 1 Fahrzeug, 5 Mann
    KLF
  • Feuerwehr Weikendorf 3 Fahrzeuge, 15 Mann
    KDO, KLF, RLF 2000
  • Feuerwher Markgrafneusiedl 1 Fahrzeug, 5 Mann
    KLF

 

  • 2 Steifen der Polizei, 1 Streife der Kriminalabteilung
  • 1 RTW RK Gänserndorf
  • 1 Feuerwehrarzt Dr. C. aus Strasshof

Quelle: FW Gänserndorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top