FF Traiskirchen: Kellerbrand in Traiskirchen

Am 3. Jänner 2004 um 12:46 Uhr wurde die Feuerwehr Traiskirchen-Stadt über Florian Baden zu einem Kellerbrand mit Sirene und Personenrufempfänger alarmiert. Tank-, Pumpe-, Rüst- und Voraus- Traiskirchen rückten kurze Zeit später in die Otto Glöckel-Straße aus.

Nach der ersten Lage-Erkundung durch den Einsatzleiter Kommandant Fleer wurde festgestellt, dass in einem der Kellerabteile ein Feuer ausgebrochen war. Ein Atemschutztrupp wurde mit einem C-Rohr in den Keller geschickt, und das Feuer konnte relativ rasch gelöscht werden. Die Feuerwehr Wienersdorf wurde zusätzlich alarmiert, um mit einem zweiten Druckbelüfter den Keller und das Stiegenhaus so schnell wie möglich rauchfrei zu bekommen. Nachdem die Sicht im Keller besser wurde, konnten ein Teil des Gerümpels aus dem Kellerabteil geräumt und einige Glutnester abgelöscht werden. Danach konnten die Beamten der Gendarmerie mit ihren Erhebungen beginnen.

Die Feuerwehr Traiskirchen-Stadt war mit 18 Mann und vier Fahrzeugen, die Feuerwehr Wienersdorf mit 15 Mann und drei Fahrzeugen, der Samariterbund Traiskirchen-Trumau mit einem Fahrzeug und zwei Mann, der Feuerwehrarzt aus Traiskirchen mit einem Fahrzeug sowie die Gendarmerie Traiskirchen mit einem Fahrzeug und zwei Mann anwesend.

Während der Löscharbeiten wurde die Otto Glöckel-Straße durch weitere Streifen der Gendarmerie gesperrt. Gegen 15:00 Uhr konnte der Einsatz beendet und wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Quelle: FF Traiskirchen