Brand in Schule

Zu einem Brand im Bastelraum der Brucknerhauptschule in Ried i.I. wurde die FF Ried i.I. am 10.12.2002 um 15.01 Uhr alarmiert.

Diese Schule ist die größte Hauptschule in Oberösterreich.

Das Brandobjekt liegt in unmittelbarer Nähe des Feurwehrhauses, weshalb ein rasches Eintreffen am Brandort gegeben war.

Der Brand wurde von einer Reinigungsfrau auf Grund der Rauchentwicklung im Keller des Schulgebäudes entdeckt. Der verständigte Schulwart führte einen Löschversuch mit einem Pulverlöscher durch, mußte aber wegen der starken Rauchentwicklung sofort den Rückzug antreten.

Durch die Anwesenheit des Zeugwartes und der, bei der FF Ried stationierten, Zivildiener konnte sofort mit einem Löschfahrzeug zum Brandobjekt ausgerückt werden.

Der Schulwart konnte angeben, dass im Bastelraum mehrere Weihnachtskrippen in Brand geraten waren. Ein Atemschutztrupp konnte in den verwinkelten Keller der Schule vordringen und die noch brennenden Weihnachtskrippen ins Freie bringen, wo diese abgelöscht wurden.

Anschließend wurde der stark verrauchte Keller mit dem Entlüftungsgerät von den Rauchgasen befreit.

Als Brandursache stellte sich bei den Gendarmerieerhebungen heraus, dass die Dächer der gebastelten Krippen von den Schülern mit einem Flämmgerät bearbeitet wurden. In der Folge dürfte sich in ein Glimmbrand in den Krippen entwickelt haben, der sich nach einiger Zeit zu einem offenen Brand entwickelt hat.

Wäre die Rauchentwicklung von der Reinigungsfrau nicht bemerkt worden, wäre es in der Schule sicherlich zu einem Großbrand gekommen.

Einsatzende 15.40 Uhr
Eingesetzte Mannschaft und Gerät: 19 Mann, 1 KDO, 1 TLFA-4000, 1 RLFA-2000, 1 ASF, 1 KLF

Quelle: FW Ried im Innkreis