BFK Waidhofen/Thaya: Fünf neue „Goldene“ im Bezirk

Beim Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold – auch „Feuerwehr-Matura“ genannt – wird speziell auf die Umsetzbarkeit des Erlernten in der Praxis, Aktualität und Einsatznähe Wert gelegt. Es wurden daher fordernde Disziplinen erarbeitet und Stationen nach zeitgemäßen Gesichtspunkten gestaltet. Immer mit dem Ziel, für alle Feuerwehrmitglieder die erforderlichen Kenntnisse attraktiv zu verpacken.

Am Samstag war es soweit. Im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln ging der 66. Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold über die Bühne. Klaus Bittermann (FF Kleinreichenbach), Bernhard Bräuer, Patrik Datler, Christoph Schandl und Georg Strohmayer (alle FF Kautzen) meisterten die Disziplinen mit Bravour und können sich nun über das begehrte Abzeichen freuen.

Seit Februar trainierten sie für den Bewerb. Sie wurden vom Ausbilderteam unter der Leitung von Robert Macho auf den Bewerb vorbereitet.

Als Bewerter waren Robert Macho (FF Pleßberg), Peter Oberbauer (FF Heinreichs) und Sabine Weißkirchner (FF Ludweis) beim Bewerb tätig.

Quelle: BFK Waidhofen a.d.Thaya, Stefan Mayer

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner