BFV Liezen: Atemschutz-Leistungsprüfung in Wörschach

Bereits zum 13ten Mal veranstaltete der Bereichsfeuerwehrverband Liezen nun die Atemschutzleistungsprüfung in Bronze und zum 11ten Mal in Silber. Diese Prüfungsstufen im Atemschutzbereich wurden am 19. Oktober 2019 in der Volksschule und dem Feuerwehrrüsthaus in Wörschach von einem 33-köpfigen Bewerterstab abgenommen. 19 Trupps (bestehend je aus drei Mann und einem Gruppenkommandanten) haben sich im Vorfeld angemeldet und stellten sich der selektiven Herausforderung.

Hohes Ausbildungsniveau

Vor offizieller Eröffnung der Leistungsprüfung, fand die Bewerterbesprechung statt – hier wurde einerseits die Standeskontrolle für den Bewerterstab vorgenommen und andererseits über Wissenswertes berichtet, ehe die Stationen besetzt wurden und in den Bewerb gestartet wurde. Bewerbsleiter HBI Robert Hochreiner und sein Stellvertreter ABI d.F. Gernot Rieger, Landessonderbeauftragter für die Atemschutz-Leistungsprüfung, zeigten sich hier bereits stolz über das hohe Wissensniveau der Feuerwehrmänner und –frauen.

Prüfungsanforderungen hohen Ausmaßes

Höchste Anforderungen werden den TeilnehmerInnen – in einer Mischung aus Theorie und Praxis – vom Bewerterstab im Stationsbetrieb abverlangt. So sind insgesamt fünf Bewerbsstationen positiv zu absolvieren, die sich wie folgt gliedern:

  • Station 1: Abfrage von theoretischem Wissen, wo aus einem Pool von dutzenden Fragen in der Stufe „Bronze“ 10 Fragen gezogen und richtig beantwortet werden müssen
  • Station 2: Korrekte Inbetriebnahme der Pressluftatmer
  • Station 3: Simulierte Menschenrettung. Ein „Dummy“ (Lebendgewicht) muss aus einem nicht sicheren Bereich mit Hilfe des Tragetuchs vom Atemschutztrupp gerettet werden
  • Station 4: Simulierter Innenangriff. Im 2. Obergeschoss wird ein Brand angenommen, dieser muss vom Atemschutztrupp mit dem Hochdruckrohr bekämpft und gelöscht werden.
  • Station 5: Gerätekunde. In diesem Teilbereich müssen die Bewerber die Überprüfung der Atemschutzgerätschaften vornehmen. Der Gruppenkommandant hat eine Einsatzdokumentation vor dem Hauptbewerter durchzuführen, wo die Ergebnisse von der Außenüberwachungstafel auszuwerten und in den Einsatzbericht einzupflegen sind.

Schlusskundgebung

“Von ursprünglich 19 angemeldeten Trupps konnten 15 Trupps die diesjährige Atemschutzleistungsprüfung in Bronze/Silber erfolgreich beenden, vier Trupps haben ihr Ziel bedauerlicherweise sehr knapp nicht erreichen können, präsentierten aber nicht weniger tolle Leistungen”, so Prüfungsleiter HBI Hochreiner. Der Schlusskundgebung wohnten zahlreiche Ehrengäste bei, an deren Spitze Bereichsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter BR Reinhold Binder, die Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI Severin Moser (zuständiger Feuerwehrkommandant und AFK 04-Liezen), ABI Franz Hadler (AFK 05-Palfau), ABI d.F. Gernot Rieger (LSOB für die Atemschutz-Leistungsprüfung, welcher als Prüfungsleiter-Stellvertreter agierte), Vizebürgermeister Peter Stadler sowie nicht zuletzt die Ehrendienstgrade, vertreten durch E-ABI Walter Rieger und E-ABI Gottfried Stadler, welcher an dem Tag der ASLP seinen 80. Geburtstag feierte!

Die Schlusskundgebung der Atemschutz-Leistungsprüfung 2019 in Wörschach, war weiters durch zwei Besonderheiten geprägt: HLM Christian Sam (FF-Irdning) scheidet nun nach rund 12-jähriger Tätigkeit aus dem Bewerterstab aus, für seine auszeichnenden Leistungen wurde ihm seitens des Bereichsfeuerwehrverbandes eine Dankesurkunde, abgerundet mit persönlichen Worten des Dankes, überreicht.

Auch weitere BewerterkameradInnen wurden ausgezeichnet, so erhielten folgende ihre Auszeichnungen für:

  • LM d.V. Angela Rohrer: Bronze, mehr als 5-malige Tätigkeit,
  • BM d.F. Markus Zeiler: Silber, mehr als 10-jährige Tätigkeit und
  • HLM d.F. Hannes Winnerroither: Gold, mehr als 15-malige Tätigkeit

von BR Binder überreicht. Mit dem Einholen der Bewerbsfahne, musikalisch umrahmt durch das Bläserquintett des Musikvereins Wörschach, endete die 13te ASLP in Bronze und 11te in Silber, des Bereichsfeuerwehrverbandes Liezen.

Quelle: BFV Liezen A04, BI d.V. Sebastian Emmer

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!