BFKDO Gmunden: 18 Mal Silber beim Funkleistungsbewerb

4. Gesamtplatz für Robert Spiesberger mit 250 Punkten

18 Kameraden/innen aus neun verschiedenen Feuerwehren des Bezirkes Gmunden traten am Freitag, 07. April 2017 in Linz an, um das Funkleistungsabzeichen in Gold zu erringen. Dieser Bewerb zählt unter den Feuerwehrfunkern als Meisterprüfung und wird in drei Stufen ausgetragen.

Die Vorbereitung dazu beginnt Wochen vorher in den verschiedenen Bezirken des Landes. Verschiedene Ausbilder aus dem Bezirks- und Abschnitten vertiefen in mehreren Schulungen den Teilnehmern den Grundstoff. Fünf Stationen wurden auf Landesebene beim Landesbewerb durchgemacht. Neben der Station Fragen wurden die Teilnehmer in der Kartenkunde, in der Übermittlung von Nachrichten sowie als Funker in der Einsatzzentrale beurteilt. Die fünfte Station besteht aus der Wasserkarte.

„Die sehr gute Vorbereitung durch die verschiedenen Ausbildner aus den Feuerwehren, zeigten Früchte und so konnte der Bezirk Gmunden die weiße Fahne hissen“, so der zuständige Hauptamtswalter Siegfried Hofauer.

Die Kameraden Robert Spiesberger, Lukas Hufnagl, Michael Mittendorfer, Franz Hüttner (FF Neukirchen), Danuiel Gschwandtner (FW Reiterndorf), Günther Gruber, Edith Hager, Gerald Kalchschmid, Mario Deubler (FF St. Agatha), Robert Rastinger, Stefan Wolfsgruber, Martin Rastinger (FF Pinsdorf), Stefan Pamminger (FF Ohlsdorf), Christine Pollhammer (FF Eben), Michael Wimmer, Felix Spitzer (FF Roith), Maximilian Mirlacher (FF Aurachkirchen) und Stefan Rohrhofer (FF Wiesen) erreichten in allen Aufgaben genügend Punkte und sind nun Träger des silbernen Leistungsabzeichen im Sachgebiet Funk.

Robert Spiesberger erreichte mit 250 Punkten den Bezirkssieg und belegte den 4. Gesamt- Rang von 267 Startern aus dem Land Oberösterreich.

Das Bezirksfeuerwehrkommando Gmunden sowie die beiden Abschnittsfeuerwehrkommandos Gmunden und Bad Ischl gratulieren den Teilnehmern zu der erbrachten Leistung.

Quelle: BFKDO Gmunden, HAW Stefan Pamminger

Scroll to top