Atemschutzleistungsprüfung 2016 in Raumberg

Hohes Niveau zeigten die Atemschutzgeräteträger am 22. Oktober 2016 bei der Atemschutzleistungsprüfung (ASLP) in Raumberg.

Insgesamt 26 Atemschutztrupps, davon zwei Gästegruppen aus dem BFV Bruck/Mur, bestehend aus jeweils einem Gruppenkommandanten und 3 Atemschutzgeräteträgern, stellten sich der Herausforderung, das Atemschutzleistungsabzeichen (ASLA) in Bronze und Silber zu erwerben.

Ziel und Zweck der Atemschutzleistungsprüfung ist es, die bei den Lehrgängen an der Feuerwehr u. Zivilschutzschule oder bei der laufenden Ausbildung in der Ortsfeuerwehr im Bereich des Atemschutzes erworbenen Kenntnisse zu perfektionieren.
Die Atemschutzleistungsprüfung ist als zusätzliche Atemschutzausbildung anzusehen und soll mithelfen, die im Einsatz gestellten Aufgaben sicher und vor allem unfallfrei zu erfüllen.

Unzählige Übungsstunden der 104 Prüfungsteilnehmer, darunter drei Damen, waren nötig, um für die geforderten Aufgabenstellungen bestens vorbereitet zu sein.
Das Bewerterteam hatte insgesamt 13 Atemschutztrupps in Bronze und 13 Atemschutztrupps in Silber auf Fehlerpunkte zu bewerten.
Insgesamt 5 Stationen aus den Bereichen „Theoretische Prüfung“, „Richtige Inbetriebnahme der Pressluftatmer (Atemschutztrupp) bzw. Einsatzzeitberechnung (Gruppenkommandant)“, „Menschenrettung“, „Innenangriff“, sowie „Kurzprüfverfahren (Atemschutztrupp) bzw. Einsatzdokumentation (Gruppenkommandant)“ mussten dabei absolviert werden.

Hohes Leistungsniveau

„24 Atemschutztrupps absolvierten die Leistungsprüfung erfolgreich und erlangten das begehrte Atemschutzleistungsabzeichen in Bronze und Silber.“, berichtet Prüfungsleiter HBI Robert Hochreiner und fügt hinzu: „Die gezeigten Leistungen der angetretenen Atemschutztrupps waren enorm hoch und zeugen von einer intensiven Ausbildung im Bereich Atemschutz, was wiederum die Sicherheit der Kameradinnen und Kameraden im Einsatzfall um ein Vielfaches erhöht.“
„Die Sicherheit der Einsatzkräfte, speziell jener Kameraden/-innen welche sprichwörtlich durchs Feuer gehen, ist oberstes Gebot. Die Atemschutzgeräteträger, welche sich dieser Leistungsprüfung stellen, sind Profis auf ihrem Gebiet. Dies wird bei diversen Einsätzen immer wieder eindrucksvoll ersichtlich.“, so Bereichsfeuerwehrkommandant-Stv. BR Heinz Hartl abschließend.

Während der Leistungsprüfung wurden mit Hilfe einer mobilen Füllstation vor Ort insgesamt 85 Pressluftflaschen, dies entspricht 136.980 Liter Atemluft, gefüllt. Dadurch konnte die Einsatzbereitschaft der einzelnen Feuerwehren sofort nach dem Prüfungsende wieder sichergestellt werden.

Schlusskundgebung

Zur Schlusskundgebung vor der HBLFA Raumberg-Gumpenstein, musikalisch umrahmt von einer Abordnung der Marktmusikkapelle Irdning, konnte der Prüfungsleiter HBI Robert Hochreiner zahlreiche Ehrengäste willkommen heißen.
Unter den Ehrengästen befanden sich Bereichsfeuerwehrkommandant-Stv. BR Heinz Hartl, der Vize-Bürgermeister der Marktgemeinde Irdning-Donnersbachtal und Direktor der HBLFA Raumberg-Gumpenstein HR Mag. Dr. Anton Hausleitner, der Landtagsabgeordneter Karl Lackner, die Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI Helmut Sam, ABI Franz Haberl, ABI Peter Mayer, ABI Franz Hadler, ABI Reinhold Binder, ABI Walter Galbicsek und EABI Walter Rieger, der Bereichsbeauftragten ABI Ing. Thomas Fessl (KHD-Kommandant), OBI d.V. Gernot Hejlik (EDV), OBI d.V. Christoph Schlüßlmayr (Öffentlichkeitsarbeit) und BI d.S. Eva Maria Hofer (Sanität), seitens der FF-Raumberg HBI Josef Grundner, sowie die Kommandanten des Abschnittes Irdning.

Bewerterspangen

Bevor jedoch die Leistungsabzeichen überreicht wurden, konnten noch Ehrungen verdienten Feuerwehrkameraden durchgeführt werden.

Bewerterspange in Bronze für mehr als 5-malige Bewertertätigkeit

  • BM Patrick Fluch (FF-Stainach)
  • HBI Walter Hillbrand (FF-Obertressen)

Bewerterspange in Silber für mehr als 10-malige Bewertertätigkeit

  • HFM Christian Aigner (FF-Bad Mitterndorf)

Bewerterspange in Gold für mehr als 15-malige Bewertertätigkeit

  • OLM Christian Schrempf (FF-Neuhofen)
  • OLM d.F. Gerald Tiefenbacher (FF-Selzthal)

Im Anschluss wurden den erfolgreichen Atemschutztrupps die begehrten Atemschutzleistungsabzeichen in den Stufen Bronze und Silber von den Ehrengästen überreicht.

Mit dem Einholen der Prüfungsfahne und Abspielen der steirischen Landeshymne endete die Atemschutzleistungsprüfung 2016 des BFV-Liezen in Raumberg.

Quelle: BFV-Liezen