Vier Mal Gold beim Funkleistungsabzeichen für den Bezirk

Vier Kameraden aus drei verschiedenen Feuerwehren des Bezirkes Gmunden traten am Freitag, den 09. März 2012 in Linz an, um das Funkleistungsabzeichen in Gold zu erringen. Dieser Bewerb zählt unter den Feuerwehrfunkern als Meisterprüfung und wird in drei Stufen ausgetragen.

Die Vorbereitung dazu beginnt Wochen vorher in den verschiedenen Bezirken des Landes. Verschiedene Ausbilder aus dem Bezirks- und Abschnitten vertiefen in mehreren Schulungen den Teilnehmern den Grundstoff. Lernen, das merkten auch die „Goldenen“ Teilnehmer wieder, müssen diese selbst. Fünf Stationen wurden auf Landesebene beim Landesbewerb durchgemacht. Neben der Station Fragen wurden die Teilnehmer in der Kartenkunde, in der Übermittlung von Nachrichten sowie als Funker in der Einsatzzentrale beurteilt. Die Hausaufgabe musste vorbereitet werden und wurde von Bewertern des Landes auf Fehler kontrolliert.

Die sehr gute Vorbereitung durch die Ausbildner HAW Siegfried Hofauer und OAW Franz Krammel zeigte Früchte und so konnte der Bezirk Gmunden die weiße Fahne hissen. Die Kameraden Peter Schernberger (FF Ohlsdorf), Michael Feichtinger (FF Pfandl), Markus Thaller & Andreas De Betttin Padolin (beide FF Bad Ischl) erreichten in allen Aufgaben genügend Punkte und sind nun Träger des Goldenen Leistungsabzeichen im Sachgebiet Funk. Peter Schernberger (FF Ohlsdorf) erreichte als Bezirkssieger mit nur 4 Punkten Rückstand den 33 Gesamtplatz von 225 Startern aus dem Land Oberösterreich.

Das Bezirksfeuerwehrkommando Gmunden sowie die Abschnittskommanden Gmunden und Bad Ischl gratulieren den Teilnehmern zu der erbrachten Leistung herzlichst.

Quelle: BFK Gmunden