Symbolfoto Symbolfoto

BFK Waidhofen a.d.Thaya: Waldbrandgefahr

Waldbrandgefahr beginnt ungewöhnlich früh

Die hohen Lufttemperaturen der letzten Tage lässt die Wald- und Flurbrandgefahr für die Jahreszeit ungewöhnlich früh steigen. Seit 3. Mai 2018 gilt daher für den gesamten Bezirk Waidhofen an der Thaya eine Waldbrandverordnung. Von Jahresbeginn bis Ende April fielen in Waidhofen an der Thaya nur ca. 45% der durchschnittlichen Niederschlagsmenge. Auch ein kurzer Gewitter- bzw. Regenschauer kann die Situation nicht entschärfen.

Befolgen Sie nachstehende Tipps, um einen Flur- bzw. Waldbrand zu vermeiden:

  • Kein offenes Feuer (Grillen, Lagerfeuer, Zigaretten, Fackeln, Laternen, etc.) im Wald und im umliegenden Gefährdungsbereich (Verordnung ist in den Medien des BFKDOs abrufbar)
  • Keine Zigaretten und Zündhölzer achtlos wegwerfen (auch nicht aus dem Auto- oder Zugfenster)
  • Keine Fahrzeuge auf Wiesen oder Waldflächen anhalten oder abstellen, die heißen Auspuffrohre bzw. der Katalysator können ein Feuer entzünden
  • Höchste Vorsicht beim Grillen im eigenen Garten! Ein Funke genügt, um eine Hecke in Brand zu setzen.
  • Melden Sie einen entstandenen Brand oder auch eine Rauchsäule im Wald SOFORT der Feuerwehr (Notruf 122). Geben Sie dabei den Ort so genau wiemöglich an und weisen Sie die Einsatzkräfte aus sicherer Entfernung zum Feuer ein. Bewahren Sie Ruhe!

Wie in der Waldbrandverordnung der Bezirkshauptmannschaft Waidhofen an der Thaya angeführt, sind das Rauchen sowie jegliches Feuerentzünden im Wald und in dessen Gefährdungsbereich verboten. Falls Sie im Waldbereich Flammen oder auch nur eine Rauchsäule bemerken, greifen Sie zum Telefon und rufen Sie den Feuerwehrnotruf 122. Bei den vorherrschenden Wetterbedingungen ist eine rasche Verständigung der Feuerwehr sehr wertvoll, da sich ein Feuer auf dem ausgetrockneten Boden schnell ausbreitet. Die hohe Dichte an Freiwilligen Feuerwehren spielt dabei eine zentrale Rolle. Im Bezirk Waidhofen an der Thaya stehen 4.800 ehrenamtliche Mitglieder bei 118 Freiwillige Feuerwehren zur Verfügung. Entstehungsbrände können dank der sehr guten Meldebereitschaft der Bevölkerung rasch und effizient in den Griff bekommen werden. Dadurch ist es möglich, größere Schäden in den Waldbeständen zu vermieden.

Quelle: BFK Waidhofen a.d.Thaya, Stefan Mayer