Übung in der Baustelle des Umfahrungstunnels

Die FF-Traunkirchen führte gestern gemeinsam mit dem Roten Kreuz ein Übung in der Tunnelbaustelle der in Bau befindlichen Umfahrung durch. Übungsannahme war ein Brand im Sondierstollen mit einer verletzten Person. Die FF-Traunkirchen rückte darauf mit 4 Fahrzeugen zum Süd Portal des Umfahrungstunnels aus.

Das neue Tunnelfahrzeug fuhr dann als erstes in den Tunnel ein, da von außen eine Verqualmung nicht feststellbar war. Nach Erkundung der Lage wurde dann der Tunnel auch für das am Portal wartende Rote Kreuz freigeben. 1 Person wurde in gemeinsam mit dem Roten Kreuz unter einem Bagger geborgen und versorgt. Inzwischen war auch die Löschleitung im Tunnel aufgebaut worden und der Atemschutztrupp rückte zur Brandstelle vor. Bei dieser Übung zeigte es sich wieder einmal wie schwierig und gefährlich es für die Einsatzkräfte ist in einem noch im Bau befindlichen Tunnel zu arbeiten. Die FF-Traunkirchen möchte sich in diesem Zusammenhang bei der Fa. STRABAG sehr herzlich bedanken.

An der Einsatzstelle waren anwesend:
Bürgermeister Ing. Peter Aschenbrenner der die Übung aufmerksam verfolgte

18 Mann FF-Traunkirchen 4 Fahrzeuge
6 Mann RK Ebensee mit Notarzt
2 Mann Gendarmerie Posten Altmünster

Auch eine Video ist absofort Online !!

www.ff-traunkirchen.at

Quelle: online eingereicht von FF Traunkirchen