Monatliches Archiv Oktober 2005

„In einem Zimmer im Erdgeschoss des Gröbminger Kindergartens kommt es zu einem Brand. Um 09.10 Uhr wird von den Kindergärtnerinnen die Evakuierung eingeleitet und über Notruf die Feuerwehr alarmiert“, so lautete die Annahme für eine durch die Feuerwehr unterstützte Räumungsübung des Gemeindekindergartens am 28.10.2005.
Nach Eingang des Notrufs in der Bezirksfeuerwehrzentrale Liezen wurde die Feuerwehr Gröbming über Sirene in die Klostergasse Nr. 186 alarmiert. Kurz darauf rückten zwei Löschgruppen einsatzmäßig zum Übungsobjekt aus und erreichten dieses nach wenigen Minuten. …weiterlesen

Webmaster


Um 22:50 wurden wir von der LAWZ Salzburg mit stiller Alarmierung zu einer PKW-Bergung in unsere Nachbargemeinde Ramingstein gerufen. Kommando und Rüst Tamsweg rückten kurze Zeit später mit 8 Mann zum ca. 8 km entfernten Einsatzort aus. …weiterlesen

Webmaster


Das bewiesen die zwei Feuerwehren der Stadtgemeinde Peuerbach (Peuerbach und Untertressleinsbach) bei der Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung. Insgesamt konnten 3 Gruppen das begehrte Abzeichen erreichen. Mehr dazu auf unserer Homepage:
http://www.ff-aktiv.net …weiterlesen

Webmaster


Freitag, 21. Oktober2005, gegen 09.47 Uhr wurde die Mannschaft der Feuerwehr Traiskirchen über Personenrufempfänger zu einem technischen Einsatz alarmiert. An der Kreuzung M. Buchberger Strasse- J. Ferschner Straße in Traiskirchen waren zwei Fahrzeuge zusammengestoßen und blieben Beschädigt Mitte der Kreuzung stehen. Der Unfall war in unmittelbarer Nähe des Feuerwehrhauses passiert und somit trafen binnen kürzester Zeit Rüst Traiskirchen sowie 6 Mann ein. Auslaufende Flüssigkeiten wurden gebunden, anschließend beide Fahrzeuge auf einen Parkplatz verbracht sowie die Fahrbahn gereinigt. Nach etwas mehr als 30 Minuten konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Quelle: FW Traiskirchen …weiterlesen

Webmaster


Am 10.10.2005 gegen 15:00 Uhr stürzte ein Arbeiter
in ein Vorklärbecken der Stainacher Kläranlage.
Der Verunfallte konnte sich an einer Kette festhalten,
konnte sich jedoch nicht selbsständig aus dem Becken retten.
Seine Kollegen alarmierten die Einsatzkräfte.

Die Feuerwehr Stainach rückte unverzüglich mit 10 Mann (LFB und TLF-A 4000) aus
und traf etwa 5 Minuten nach Alarmierung am Einsatzort ein.
Unter Einsatzleiter OBI P. wurde der Mann mittels Notrettungsset aus
dem Becken gerettet und dem Notarztteam des Rettungshubschraubers Christophorus 14 übergeben.
Der 55-jährige zog sich Brustkorbverletzungen unbestimmten Grades und eine Unterkühlung zu.
Er wurde nach der Erstversorgung ins LKH Rottenmann geflogen.

Quelle: Landesfeuerwehrverband Steiermark – Presse- und Dokumentationsstelle …weiterlesen

Webmaster